Energie

Gaspreis stabil, Strom teurer

Reinbek (sho). Die Gaspreise des E-Werks Reinbek-Wentorf bleiben konstant. "Während andere Erdgasversorger zu Beginn der Heizsaison kräftig erhöht haben, hat das E-Werk die letzte Welle der Preiserhöhungen nicht mitgemacht", sagt Geschäftsführer Thomas Kanitz.

Viele Kunden sind jedoch derzeit nicht gut auf das E-Werk zu sprechen, weil ihnen jüngst eine nahezu Verdoppelung des monatlichen Grundpreises auf 9,50 Euro für Strom ins Haus flatterte. Sie sehen darin eine Strompreiserhöhung durch die Hintertür. "Ich habe nach den Gründen gefragt, eine Erklärung konnte man mir nicht geben", sagt der Reinbeker Udo Niermann verärgert. Die bisherigen Grundpreise des E-Werks beim Strom seien bislang nicht kostendeckend, erklärt Kanitz. Im neuen Grundpreis seien jetzt alle Fixkosten enthalten, unabhängig vom Verbrauch je Haushalt. Inklusive sind jetzt die Kosten für Zähler, Abrechnung, Inkasso, 24-Stunden-Bereitschaftsdienst sowie der Kundenservice vor Ort. Einige der Kosten seien bislang dem Arbeitspreis zugerechnet gewesen. Um den Strompreis so konstant wie möglich zu halten, kauft das E-Werk den Strom bis zu zwei Jahre vor Lieferbeginn. "Die anhaltend hohen Preise an der Strombörse erschweren das seit Jahren, zumal die Börsenpreise zunehmend durch Spekulanten beeinflusst werden", so Kanitz.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek