Einzelhandel

Erweiterung des EKZ wird es nicht geben

Susanne Holz

Reinbek. Weitere Fachmärkte und eine Erweiterung des Schönningstedter Einkaufszentrums wird es zunächst nicht geben. Die Stadtvertreter konnten sich auf ihrer jüngsten Sitzung nicht auf eine Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes einigen und kippten den Bauausschuss-Beschluss von Forum 21, CDU und FDP, die Nutzungsvorgaben dort zu lockern.

Keine Mehrheit für Einzelhandelskonzept in der Stadtvertretung. Vorschlag von Forum 21 gekippt.

Laut der Empfehlung des Bauausschusses hätten sich neben den ansässigen Geschäften Budnikowski, Aldi und Neukauf weitere Händler dort ansiedeln können. Eine zusätzliche Bebauung oder Erweiterung des Areals lehnen SPD und Grüne jedoch ab. Sie befürchten, dass sich in Schönningstedt langfristig eine neue Stadtmitte bilden könnte. Zentrale Versorgungsbereiche im Einzelhandelskonzept seien jedoch die Innenstadt, der Täbyplatz sowie das Einkaufszentrum am Grenzweg. "Ein Einkaufparadies wird es in Schönningstedt mit uns nicht geben", sagte Michael Zietz von den Grünen. Auch die SPD lehnt weitere Fachmärkte an dieser Stelle ab. SPD-Mitglied Bernd Syska scheiterte zudem mit dem Versuch, den Sortimentsbereich Farben, Lacke und Tapeten dort zuzulassen.

Bernd-Uwe Rasch, Fraktionsvorsitzender der FDP, lehnte das Konzept komplett ab. Begründung: Zum einen seien darin keinerlei Aussagen zum Verkehr enthalten. Zum anderen würden darin eher die Interessen von Immobilien-Besitzern als die der Bürger befriedigt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek