Bühne

Massenflucht bei Ellermanns Musical-Night

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich nicht streiten, aber was sich bei der Musical-Night am Sonnabend im Sachsenwald-Forum abgespielt haben muss, veranlasste spontan 60 Besucher zu einer Massenflucht. Und das, obwohl sie pro Person 69,50 Euro auf den Tisch gelegt hatten - für eine unterhaltsame Weihnachtsfeier mit Buffet, Getränken und Show.

. Der kulinarische Teil der Veranstaltung gab dann auch keinen Anlass zur Klage. Aber das Showprogramm, so der Glinder Sascha Sewke, "war grauenhaft". Nicht nur, dass "Tina Turner" ihr Vorbild mit einer Piepsstimme beleidigte, auch die anderen Darsteller glänzten mit Talentlosigkeit. "Jeder dieser Stars wäre achtkantig aus jeder Zeltdisco herausgeflogen", so das vernichtende Urteil von Sewke.

Auch die Bergedorferin Ramona Erdmann (38) hatte sich mit acht Gästen auf einen schönen Abend gefreut. "Das hätte man noch nicht mal in einem Kindergarten aufführen können", sagte die Friseurmeisterin. Dabei fing alles mit dem Buffet ganz gut an. Doch nach 90 Minuten war der erste Part abgeschlossen und das Programm der Agentur Goldgala von Andreas Ellermann begann. Erdmann bestätigt, dass nach einer Stunde 60 Leuten empört den Saal verließen. Sie gehörten zu einer Hamburger Firma, die den Abend wie etwa 200 weitere Gäste als Weihnachtsfeier eingeplant hatte.

Andreas Ellermann kann die Aufregung nicht verstehen: "Ich fand es gut. Die gegangen sind, hatten wohl keine Lust zu feiern." Die Musical-Company aus Bergedorf trete schließlich auch beim Alstervergnügen auf. Das einige den Saal verlassen hatten, führte er auf das Rauchverbot zurück, für das er aber nichts könne. Außerdem habe er auch Applaus gehört. Und zur After-Show Party nach 23 Uhr seien mindestens 100 Leute geblieben.

( (amü) )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek