Neue Projekte

Spendenparlament hilft Menschen in Not

Nach dem Hamburger Vorbild unterstützt das Spendenparlament Reinbek und Umgebung e.V. seit 1997 Hilfsprojekte, denen keine oder geringe öffentliche Gelder zufließen.

Auf seiner nächsten Sitzung am Montag, 24. November, 19.30 Uhr, stellen die Mitglieder in der Kantine des Reinbeker Rathauses sechs Projekte vor.

Die Bergedorfer Tafel, die Menschen mit kostenlosem Essen versorgt, benötigt einen neuen Computer für die Organisation der Arbeit. Hilfe: 400 Euro. Des Weiteren soll die Grundschule Oststeinbek Hilfe für das Projekt "Klasse 2000" bekommen. Zwölf Stunden behandeln die Lehrer die Themen Gesundheitsvorsorge und Suchtprävention. Hilfe: 120 Euro. Dem Verein "Hilfe für das schwer kranke Kind" sollen 300 Euro zukommen. Es ist eine Spende für ein gemeinsames Fest im behindertengerechten Center-Park in Bispingen für elf Familien und 17 Kinder. Das Projekt "Kids in die Clubs-Reinbek" kann sich möglicherweise über 1000 Euro Zuschuss freuen. 40 Kinder und Jugendliche können derzeit kostenlos im Verein Sport treiben. Zudem sollen einem psychisch-kranken 19-Jährigen die Fahrtkosten zur Schule nach Geesthacht in Höhe von 335 Euro erstattet werden. Der Verein "Bürger helfen Bürgern" hofft auf Unterstützung bei der Betreuung eines Opfers des Hochhausbrandes. 400 von 900 Euro könnte der Mann für die langwierige und teure Einlagerung seiner Möbel bekommen. Zudem soll eine Hartz IV Empfängerin Zuschuss für eine Matratze erhalten. Die Finanzkommission empfiehlt einen Zuschuss von 100 Euro.

( (sho). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek