Erinnerungen aus Kriegszeiten zulassen

Hunger, Flucht, Bombenangriffe, der Verlust von Angehörigen und Freunden: Menschen, die als Kinder den Zweiten Weltkrieg mitgemacht haben, konnten und können bis heute oft über das Erlebte nicht sprechen. Das Verdrängte äußert sich in psychosomatischen Beschwerden und unerklärlichen seelischen Störungen.

Den Gedanken und Gefühlen der älteren Generation Raum geben möchte eine Veranstaltung am Sonnabend, 15. November, 18 bis 21 Uhr. Im Gemeindehaus der Nathan-Söderblom-Kirche (am Täbyplatz) wird die Kölner Autorin Sabine Bode, die Bücher zum Thema Vergangenheitsbewältigung geschrieben hat, mit den Gästen ins Gespräch kommen. Dr. Almut Schneider, Ärztin aus Reinbek, wird aus ihrer Praxis berichten. Zudem wird Michael Schneider, Leiter der Akademie Sandkrughof bei Lauenburg, über den Themenschwerpunkt "Kriegeskinder und Kriegesenkel" erzählen.

( (sho). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Reinbek