Wiesenfeld

Richtkranz schwebt über Schulanbau

Glinde (aha). Als "Brücke für die weitere Entwicklung" bezeichnete Bürgermeister Rainhard Zug gestern den Anbau an die Gemeinschaftsschule Wiesenfeld.

Unter der Richtkrone hatten sich Lehrer, Elternvertreter, Politiker und Verwaltungsmitarbeiter versammelt, um den fertigen Rohbau des Gebäudes zu feiern. Der Bau liegt im vorgesehenen Kostenrahmen von 2,8 Millionen Euro.

Spätestens im nächsten Herbst werden auf den 800 Quadratmetern die Schüler von acht Klassen lernen. So lange, bis auch die Sanierung des Unterstufengebäudes abgeschlossen ist - der nächste Schritt des Gesamtprojektes, der knapp sechs Millionen Euro kostet. Nach dessen Fertigstellung im Sommer 2015 werden in dem neuen Anbau ein Medienzentrum, ein großes Lehrerzimmer und Verwaltungsräume eingerichtet. Rathauschef Zug kündigte an, dass in den kommenden Jahren auch über die Sanierung des Hauptgebäudes und der Sporthallen gesprochen werden müsse.