Demonstration

Bunte Menschenkette gegen Rechts

Glinde (st). 10 000 Menschen zeigten am vergangenen Sonnabend auf dem Hamburger Rathausmarkt die "bunte" Karte: als Zeichen gegen Rechtsradikalismus.

Mit so vielen Demonstranten rechnet Johannes Ratzek, Sprecher des Aktionsbündnisses gegen Rechts, am morgigen Freitag um 17 Uhr auf dem Glinder Marktplatz gar nicht. "Morgen beginnt ja die Europa-Meisterschaft", sagt er. "Doch das deutsche Team tritt noch nicht an, deshalb rufen wir für morgen dazu auf, mit bunten Tüchern eine Menschenkette zu bilden." Zwischen 17 und 18 Uhr sollen auch Fußballfans und Berufstätige eine Chance haben, zu zeigen: Glinde ist bunt, nicht braun.

Das zeigen die Glinder schon seit mehr als acht Monaten und zwar jeden Werktag zwischen 17 und 19 Uhr mit einer Mahnwache vor dem Modeladen im Einkaufszentrum Glinder Berg. Der Protest richtet sich dagegen, dass das Geschäft die in rechten Kreisen begehrte Marke Thor Steinar verkauft.

Morgen geht es darum, mit der Menschenkette symbolisch einen schützenden Ring um die Stadt zu ziehen: "300 Menschen könnten mit Hilfe vieler bunter Tücher einen Riesenkreis um den Marktplatz, die Passage und den Parkplatz schließen", sagt Ratzek. 150 Demonstranten würden für einen kleineren Kreis reichen, weniger würden sich nur auf dem Marktplatz aufstellen.

Das Aktionsbündnis weiß eine breite Bevölkerungsschicht hinter sich - nicht nur, dass die Mitglieder der Mahnwache bereits für Ehrungen nominiert waren wie für den Bürgerpreis, der gemeinsam von der Volksbank Stormarn und unserer Zeitung ausgelobt wird, oder für den Olof-Palme-Friedenspreis der Stormarner SPD, auch bei vielen Aktionen waren Vereine, Parteien, aber auch der Bürgermeister vor Ort, um Farbe zu bekennen.

Für morgen zählen die Organisatoren ebenfalls auf sie, aber auch auf jeden einzelnen Glinder Bürger.