Aufruf

Bürgerinitiative sucht Zeugen der Nazizeit

Glinde (st). Über die Nazizeit in der Stadt gibt es nur wenige Dokumente. Diese Lücken will die Bürgerinitiative gegen Rechts schließen und sucht deshalb Zeitzeugen.

Besonders interessieren sich die Aktiven für die Geschichte des Lagers Wiesenfeld. Vermutlich ab 1939 gab es dort Holzbaracken für die Zwangsarbeiter, die im Kurbelwellenwerk den Rüstungsbetrieb aufrechterhalten mussten. Kontakt per E-Mail an notonsberg@web.de oder montags bis sonnabends von 17 bis 19 Uhr bei der Mahnwache am Glinder Berg, wo ein Geschäft die unter Rechtsradikalen beliebte Modemarke Thor Steinar verkauft.