Deutsches Sportabzeichen

281 Hobby-Sportler bestehen den TÜV

Oststeinbek (sab). 281 Hobby-Sportlern ist gestern ihre Fitness attestiert worden. Im Rathaus wurden sie mit dem Deutschen Sportabzeichen geehrt.

Die Ausgezeichneten aus Oststeinbek und Umgebung - die Jüngste sechs (Tessa Müller), der älteste 76 Jahre (Bodo Redemann) alt - hatten fünf Übungen in der Leichtathletik und im Schwimmen in den vorgegebenen Zeiten und Weiten erfolgreich abgelegt. Für ihre Leistungen gab es die Ehrennadeln von den Sportabzeichen-Beauftragten Irma und Charly Mölck.

2008 seien im Kreis 4734 Abzeichen vergeben worden. Stormarn liege damit an der Tabellenspitze des Landes, berichtete der 70-jährige Mölck und wies darauf hin, dass die Teilnahme kostenlos sei. Der Kreissportverband übernimmt die Gebühren für Urkunden und Abzeichen. Von der ökonomischen Seite betrachtete auch Bürgermeister Karl Heinz Mentzel das Sportabzeichen. Nicht nur Spaß bringe einem die Teilnahme, man mache zugleich einen Funktionstest, den man anderswo - etwa bei der TÜV-Prüfung seines Autos - teuer bezahlen müsse. Die Teilnehmer verglichen ihre Werte mit den Standards. Von Standards wollte Irma Mölck (68) aber nichts hören: "Das sind Spitzenleistungen, die unsere Leute bringen." Insgesamt hatten im vergangenen Jahr 384 Personen bei den Übungen in Oststeinbek mitgemacht.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Glinde