Briefmarken

Leidenschaft für kleine, gezackte Druckwerke

Glinde (ilk). Philatelisten aus dem gesamten Hamburger Raum trafen sich gestern im Marcellin-Verbe-Haus zum Briefmarkentausch-Tag, den der Briefmarken-Sammlerverein Glinde ausgerichtet hatte.

"Jeder bringt nur die Marken mit, die er auch zu tauschen bereit ist, und eine Liste mit den Exemplaren, die ihm noch fehlen", erläutert Hans-Michael Dettmann, Erster Vorsitzender des Vereins. "Meist sind sich die Parteien schnell einig, eine bestimmte Anzahl des einen Typs gegen eine bestimmte Anzahl des anderen zu tauschen." In den anderen Fällen werde der Differenzbetrag nach den im offiziell gültigen Michel-Katalog verzeichneten Preisen in bar ausgezahlt.

Welche Art von Marken die Philatelisten sammeln, ist Geschmackssache. Dettmann beispielsweise ist immer an gestempelten Marken aus Schweden interessiert, "und an allem, was der in der Schweiz ansässige Weltpostverein jemals herausgegeben hat".

Um auch jungen Leuten die Liebe zu Briefmarken näher zu bringen, leitet der 57-jährige Frührentner ehrenamtlich zwei Arbeitsgruppen an der Aumühler Fürstin-Ann-Marie-von-Bismarck-Schule.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Glinde