Unternehmen

Oststeinbek verliert 35 Arbeitsplätze

Oststeinbek (ahr). Mit der Firma Van Merhagen + Seeger verlässt ein seit 34 Jahren in Oststeinbek ansässiges Unternehmen den Ort. Im Sommer wird der Betrieb in das neue Gewerbegebiet Mercatorstraße der Stadt Geesthacht umziehen.

Damit gehen in Oststeinbek 35 Arbeitsplätze verloren.

Van Merhagen + Seeger ist ein mittelständisches, inhabergeführtes Großhandelsunternehmen für Reinigungs- und Pflegebedarf. "Wir wären gern am jetzigen Standort an der Kampstraße geblieben", sagt Christoph Hardege, einer der zwei geschäftsführenden Gesellschafter des Betriebs. "Wir haben aber keine Möglichkeit, hier zu expandieren." Eine Aufstockung des Gebäudes wäre nicht genehmigt worden, weil der Standort in einem Wohngebiet liegt. Und andere freie Gewerbegrundstücke gibt es nicht. Dabei ist eine Erweiterung für den Betrieb dringend notwendig, denn die Geschäfte gehen - trotz Wirtschaftskrise - gut. "Wir benötigen dringend mehr Lager- und Bürofläche", so Hardege.

Die Gemeinde Oststeinbek konnte da nicht helfen. "Es ist bedauerlich, dass wir dem Expansionsbedürfnis der Firma nicht nachkommen können", sagt Bürgermeister Karl Heinz Mentzel. "Aber unser Gewerbegebiet ist vollgelaufen." Mit dem Bereich Bergstücken habe man vor vier Jahren die letzte Möglichkeit genutzt, ortsansässigen Firmen Flächen für eine Erweiterung anzubieten.

In Geesthacht hat Van Merhagen + Seeger ein 12 000 Quadratmeter großes Grundstück erworben. Auf dem wird ab Februar der neue Firmensitz entstehen. "Die Lagerfläche vergrößert sich von 2300 auf 4000 Palettenplätze - eine dringend notwendige Kapazitätserweiterung", sagt Hardege. Und auch die Büromitarbeiter werden großzügigere Räume vorfinden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Glinde