Heinz-Erhardt-Abend

Schelmischer Humor

Oststeinbek (ahr). Vor knapp 30 Jahren ist der Ausnahme-Komiker und Kabarettist Heinz Erhardt gestorben. Doch seine Lieder und Texte leben weiter und erfreuen sich auch heute großer Beliebtheit.

Eine Hommage an den unvergessenen Künstler zeigt das Theater Oststeinbek an fünf Abenden im Dezember. Premiere ist am kommenden Mittwoch.

"Was bin ich wieder für ein Schelm" - dieser Ausspruch von Erhardt ist Motto des Abends, an dem der Schauspieler Reinhard Krökel in die Rolle des Vertreters feinsten Humors schlüpft. Ernstes und Urkomisches, Sinniges und Hintersinniges wechseln sich dabei ab. Verschraubte Wortspiele, skurile Verse, aber auch charmant-witzige Liebeslieder, die Lebensgefühl und Swing der 50er- und 60er-Jahre vermitteln, versprechen einen vergnüglichen Abend.

Der 1953 geborene Mime Reinhard Krökel ist "gelernter" Theaterschauspieler, einem größeren Publikum aber eher aus Fernsehfilmen wie "Die Rettungsflieger", "Großstadtrevier" oder "Der König von Kreuzberg" bekannt.

Der Aufführungsreigen beginnt am Mittwoch, 10. Dezember, 20 Uhr. Weitere Vorstellungen gibt es am 11., 12. und 13. sowie am 17. Dezember. Karten (19 und 22 Euro) sind unter Telefon (040) 41 35 88 00, im Internet unter www.theater.oststeinbek.de , bei den bekannten Vorverkaufsstellen sowie an der Abendkasse erhältlich.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Glinde