Meldungen: Glinde

Entschädigungen werden erhöht

Der Hauptausschuss hat dafür gestimmt, die Entschädigungszahlungen für Stadtvertreter zum 1. Januar 2009 zu erhöhen. Mehrkosten: 10 000 Euro. Demnach erhält der Bürgervorsteher künftig 353,60 Euro (bisher 307 Euro), Fraktionsvorsitzende 176,80 Euro (bisher 141 Euro) sowie Stadtvertreter und wählbare Bürger 29 (bisher 20 Euro) monatlich. Der Stellvertreter des Bürgermeisters bekommt 50 Euro pro Vertretungstag (bisher 34), der erste Stellvertreter des Bürgervorstehers 90 Euro und sein zweiter Stellvertreter 45 Euro pro Monat. Die Grünen hatten sich als einzige gegen eine Erhöhung ausgesprochen. Außerdem gab es eine Enthaltung.

Erfolgreiche Sammlung

Mit Sammelbüchsen waren gestern Kreispräsidentin Christa Zeuke, Bürgermeister Uwe Rehders und Bürgervorsteher Eberhard Schneider auf dem Wochenmarkt unterwegs. Unterstützt wurden sie von Helmut Bahl, stellvertretender Vorsitzender des Ortsverbands Glinde im Sozialverband Deutschland. Bei dieser Straßensammlung kamen 248 Euro und sieben Cent zusammen. Sie werden dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge für seine Arbeit zugute kommen.

Heute

19.00: Bürgerinformation zur Bauleitplanung für das Golfhotel (Bürgerhaus, Markt 2)

19.30: "Kleinohrhasen" - Kino im Gutshaus (Möllner Landstraße 53)

( (sab). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Glinde