Hubertus Meyer-Burckhardt

Talkshow-Moderator liest in der Großhansdorfer Kirche

| Lesedauer: 2 Minuten
Hubertus Meyer-Burckhardt (65), neben Barbara Schöneberger Gastgeber der NDR Talkshow, liest in Großhansdorf aus seinem aktuellen Buch.

Hubertus Meyer-Burckhardt (65), neben Barbara Schöneberger Gastgeber der NDR Talkshow, liest in Großhansdorf aus seinem aktuellen Buch.

Foto: Christophe Gateau / picture alliance/dpa

Hubertus Meyer-Burckhardt stellt sein Buch über seinen Kampf gegen den Krebs vor. Lesung ist Spendenaktion für neues Gemeindehaus.

Grosshansdorf. Wenn die Beerdigung einer Bekannten, der Geburtstag der Ehefrau und die Krebsdiagnose auf denselben Tag fallen, bekommt das Wort Zeit eine ganz neue Bedeutung. Diese Erfahrung hat Moderator und TV-Produzent Hubertus Meyer-Burckhardt vor vier Jahren gemacht, als diese drei prägenden Ereignisse am 13. Oktober 2017 zusammen fielen.

Moderator Hubertus Meyer-Burckhardt liest in Großhansdorf aus seinem Buch

An jenem Tag erfuhr der 65-Jährige, der neben Barbara Schöneberger das Gesicht der NDR Talkshow ist, dass er zwei Karzinome in sich trägt – und sagte ihnen den Kampf an. Diesen hat Meyer-Burckhardt inzwischen gewonnen, doch sein Blick auf Leben und Zeit habe sich verändert, so der Moderator. Seinen Kampf gegen den Krebs hat Meyer-Burckhardt in seinem Spiegel-Bestseller „Diese ganze Scheiße mit der Zeit – Meine Entdeckung des Jetzt“ aufgearbeitet.

Der TV-Produzent spricht über sein gewandeltes Verhältnis zur Zeit

Am Dienstag, 30. November, liest der 65-Jährige daraus in der Auferstehungskirche in Großhansdorf. Meyer-Burckhardt nimmt das Publikum in seinem Buch mit auf seine sehr persönliche Reise, wie sich das Verhältnis zur Zeit ändert, wenn sie plötzlich endlich ist. Der Moderator lässt sein Leben Revue passieren und stellt fest, dass er schon immer ein besonderes, fast erotisches Verhältnis zu Zeit hatte und sie schon immer eine dominierende Rolle in seinem Leben spielte.

Meyer-Burckhardt möchte Lebenszeit gewinnbringend nutzen

Dabei geht darum, die Dinge abseits des hektischen Alltags auch mal langsamer anzugehen, um Zuversicht und darum, die verbleibende Lebenszeit gewinnbringend zu nutzen. „Ich bin auch kein großer Freund des Haderns, sondern sehr schnell an dem Punkt: Kann ich das Problem lösen oder kann ich es nicht lösen?“, beschrieb Meyer-Burckhardt im vergangenen Jahr seine Lebenseinstellung im Interview mit dem Abendblatt. „Kann ich damit leben? Dann leb damit!“, so der Moderator.

Kirche wirbt mit der Lesung um Spenden für Neubau des Gemeindehauses

Die Lesung ist Teil der Fundraising-Kampagne für den geplanten Neubau des Großhansdorfer Kirchengemeindehauses. Wie berichtet, möchte die Gemeinde ihr in die Jahre gekommenes Versammlungsgebäude teilweise abreißen und erweitern. Der Eintritt ist frei, stattdessen bittet die Gemeinde um eine Spende für das Neubauprojekt.

Lesung Di 30.11., 20.00, Auferstehungskirche Großhansdorf, Alte Landstraße 20

( fsn )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn