Serie

Polizei warnt vor Taschendieben in Ahrensburg

Eine Serie von Taschendiebstählen beschäftigt die Kriminalpolizei in Ahrensburg (Symbolbild).

Eine Serie von Taschendiebstählen beschäftigt die Kriminalpolizei in Ahrensburg (Symbolbild).

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Mindestens vier Taten innerhalb einer Stunde. Vor allem Senioren wurden Opfer. Was die Polizei empfiehlt.

Ahrensburg.  In den vergangenen Wochen kam es in Ahrensburg und Umgebung laut Polizei vermehrt zu Taschendiebstählen. Bei den Tatorten handelte es sich hauptsächlich um Supermärkte oder andere belebte Orte.

Zuletzt wurden am Mittwoch, 16. September, vier Taten in Ahrensburg angezeigt. Zwischen 11 und 12 Uhr wurden drei Frauen und ein Mann, die alle älter als 80 Jahre sind, in einem Supermarkt an der Großen Straße und auf dem Wochenmarkt vor dem Rathaus bestohlen. Ein unbekannter Täter stahl einem Senior die Geldbörse aus der Hosentasche. Den drei weiteren Opfern wurden die Portemonnaies aus Taschen entwendet, die in ihren Einkaufswagen lagen.

Polizei: Taschen eng am Körper tragen

Einer der Bestohlenen konnte einen Mann beschreiben, der ihm auf dem Marktplatz sehr nah gekommen war. Der mögliche Täter ist etwa 40 Jahre alt, rund 1.65 Meter groß und kräftig. Er hat ein rundes Gesicht, dunkle Haare, dunklen Teint und trug dunkle Kleidung. Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat die Ermittlungen übernommen und sucht nach Zeugen. Hinweise gehen an die Kripo unter der Telefonnummer 04102/8090.

Aus dem gegebenen Anlass warnt die Polizei vor Taschendieben. „Lassen Sie Ihre Wertsachen niemals unbeaufsichtigt! Legen/hängen sie keine unverschlossenen Taschen in den Einkaufswagen, auch wenn sie diesen nicht aus den Augen lassen, sondern halten Sie Geldbörsen und Taschen immer nah am Körper!“