Großhansdorf

Brandtragödie: Tödliches Feuer brach im Schlafzimmer aus

Die Brandruine an der Ostlandstraße in Großhansdorf. Das Feuer ist zuerst im Schlafzimmer ausgebrochen.

Die Brandruine an der Ostlandstraße in Großhansdorf. Das Feuer ist zuerst im Schlafzimmer ausgebrochen.

Foto: Harald Klix

Sachverständige haben Ermittlungen abgeschlossen. 18-Jährige kam vergangenen Donnerstag ums Leben. Obduktion der Leiche angeordnet.

Grosshansdorf. Das tödliche Feuer in einer Großhansdorfer Doppelhaushälfte ist im Schlafzimmer ausgebrochen. Das haben die Sachverständigen der Polizei zum Abschluss ihrer Ermittlungen festgestellt. Bei der Brandtragödie an der Ostlandstraße war eine 18 Jahre alte Bewohnerin am vergangenen Donnerstagvormittag ums Leben gekommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft hat das Amtsgericht Lübeck die Obduktion der Leiche angeordnet, um die genaue Todesursache zu klären. Das vorläufige Ergebnis der Untersuchung wird am Dienstag erwartet.

Junge Frau stirbt bei Großfeuer in Großhansdorf

Die 18-Jährige war am Donnerstag mit einer 16 Jahre alten Freundin zu Hause. Die jüngere Frau konnte aus eigener Kraft den Weg aus dem Dachgeschoss ins Freie finden. Warum die Bewohnerin dies nicht schaffte, ist Gegenstand der laufenden Ermittlungen. „Das Mädchen ist mit Rücksicht auf das Erlebte noch nicht vernommen worden“, sagt eine Polizeisprecherin.

Lesen Sie auch:

18-Jährige gestorben: Brandtragödie schockt Großhansdorfer

Bis zu 100 Feuerwehrleute waren in der engen Wohnstraße in Großhansdorf im Einsatz. Als die ersten eintrafen, stand der Dachstuhl schon komplett in Flammen. Später stürzte er teilweise ein. Auch die andere Haushälfte ist nicht mehr bewohnbar.