Nutzungsrecht

Müssen Bäume für Regenbecken in Oststeinbek weichen?

In seiner nächsten Sitzung berät der Bauausschuss Oststeinbek darüber, ob der Zweckverband Bäume auf dem gemeindeeigenen Grundstück fällen lassen darf.

In seiner nächsten Sitzung berät der Bauausschuss Oststeinbek darüber, ob der Zweckverband Bäume auf dem gemeindeeigenen Grundstück fällen lassen darf.

Foto: Klaus-Dietmar Gabbert / dpa

Zweckverband fordert uneingeschränktes Nutzungsrecht an Gemeindegrundstück. Er will das Becken vergrößern und dazu Baustraße errichten.

Oststeinbek. Der Zweckverband Südstormarn benötigt für die Vergrößerung des Regenrückhaltebeckens am Gewerbegebiet Oststeinbek die Hilfe der Gemeinde. Sie soll dem Verband ein uneingeschränktes und dauerhaftes Nutzungsrecht an einem Gemeindegrundstück einräumen.

Zweckverband will eine Baustraße im Gewerbegebiet errichten

Der Umweltausschuss hatte dem Begehren bereits im September 2019 zugestimmt. Jetzt kommt das Thema erneut auf die Tagesordnung, und zwar heute Abend im Bauausschuss. Grund: Der Zweckverband möchte nicht nur eine Baustraße auf der gemeindeeigenen Fläche errichten, sondern auch das Recht bekommen, alle dort stehenden Bäume zu fällen.

Die Gemeindeverwaltung sieht eine pauschale Zustimmung ohne weitere Rücksprache kritisch. Sie will einen Passus, dass Veränderungen am Grundstück mit den Fachbehörden abzustimmen sind. Außerdem sei zu klären, wer die gegebenenfalls notwendigen Ersatzpflanzungen vornimmt.

Sitzung des Bauausschusses, Montag, 31. August, 19.30 Uhr, Bürgersaal