Bildung

Bargteheider feiern 2020 gleich zwei große Jubiläen

| Lesedauer: 4 Minuten
VHS-Leiter Frank Feier (v.l.) mit seinen Mitarbeiterinnen Alina Carstens, Ann-Cathrine Röhrl und Maike Utecht vor dem Eingang des Stadthauses, in dem auch die VHS beheimatet ist 

VHS-Leiter Frank Feier (v.l.) mit seinen Mitarbeiterinnen Alina Carstens, Ann-Cathrine Röhrl und Maike Utecht vor dem Eingang des Stadthauses, in dem auch die VHS beheimatet ist 

Foto: Lutz Kastendieck

Volkshochschule wurde vor 50 Jahren gegründet, Stadtrecht ebenfalls 1970 zuerkannt. Jeder vierte Frühjahrskurs ist neu.

Bargteheide. Als „wichtigen Baustein“ auf dem Weg zur Verleihung der Stadtwürde bezeichnet Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht die Gründung der Volkshochschule Bargteheide am 19. März 1970. So sei es kein Zufall, dass VHS und Stadt in diesem Jahr gemeinsam Jubiläum feiern. „50 Jahre Volkshochschule bedeuten fünf Jahrzehnte vielfältige Angebote, sich selbst zu bilden und zu entfalten sowie neue Talente zu entdecken“, so das Stadtoberhaupt.

Laut Kruse-Gobrecht habe sich die Volkshochschule im Laufe der Zeit immer wieder neu erfunden, habe Trends aufgegriffen und Bildungslücken geschlossen. Diesem Anspruch will die VHS selbstredend auch im Jubiläumsjahr gerecht werden, wie ihr Leiter Frank Feier versichert: „50 neue Kurse zum 50. Geburtstag anzubieten, das war unser erklärtes Ziel. Und das haben wir gemeinsam mit unseren mehr als 80 Lehrkräften auch geschafft.“

Programm ist gelungener Mix aus Tradition und Moderne

Dabei ist Feier und seinem Team eine gelungene Mischung aus Tradition und Moderne gelungen. Das lässt sich schon am Programmheft für das gerade begonnene Frühjahrssemester ablesen. Für die Titelseite wurde eine Anleihe beim Premierenprogramm von 1970 genommen, samt inzwischen antiquierter Versalschrift und Heftlöchern.

Innen präsentiert sich der 82-seitige, auf Recyclingpapier gedruckte Katalog jedoch im modernen, farbigen VHS-Design. Frische Icons für jeden Bereich, jeweils unterlegt mit einer eigenen Farbe, sorgen für eine gute Orientierung im üppigen und äußerst vielseitigen Programm. Vorgestellt werden insgesamt mehr als 200 Kurse, von denen jeder Vierte erstmals offeriert wird.

Kostenfreie Onlinekurse zum Thema Smart Democracy

„Neu sind etwa zwei kostenfreie Onlinekurse zum Thema Smart Democracy“, so Feier. Im ersten am 5. März geht es darum, wie digitale Technologien unsere Gesellschaft verändern. Im zweiten am 21. April steht die Frage im Mittelpunkt, wie unsere Essgewohnheiten die Umwelt beeinflussen.

„Überaus spannend finde ich auch den Wochenend-Workshop Stimme und Sprache als Ausdruck der Kommunikation und Persönlichkeit Mitte März“, sagt Alina Carstens, die während ihres Freiwilligen Sozialen Jahrs Kultur das VHS-Jubiläum mit organisiert. Den Teilnehmern werde der Zusammenhang zwischen Intention, Körpersprache, Stimme und Artikulation aufgezeigt. Und sie erfahren, wie eine verbesserte Ausdrucksstärke für mehr Selbstsicherheit und Ausstrahlung sorge.

Italienisch-Kurs in der Werkschau von David Hockney

Deutlich ausgeweitet worden ist der Bereich Sprache und Verständigung mit insgesamt 37 Kursen. Erstmals gibt es Anfängerkurse für Arabisch, Chinesisch und Japanisch. Wer sich zudem mit den Feinheiten der fernöstlichen Küche vertraut machen möchte, sollte sich bei den Kochkursen JiaoZi-Dumplings am 13. Februar und Sushi selbst rollen am 7. Mai anmelden.

Neue Impulse für Italienisch-Fans erhofft sich Sprachlehrerin Ann-Cathrine Röhrl von einer Kooperation mit der Hamburger Kunsthalle. „Sie bietet die Möglichkeit, den Kursus mit einer Exkursion zur Werkschau des bedeutendsten britischen Gegenwartskünstlers David Hockney im Bucerius Kunst Forum zu verbinden“, erklärt Röhrl.

Mit 75 Kursen offeriert die Volkhochschule im Bereich Gesundheit und Fitness das breiteste Angebot. „Neu sind etwa Kun­dali-Yoga, Move your Brain sowie zwei neue Zumba-Kurse“, sagt Maike Utecht. Wen es eher in die Natur ziehe, für den stünden unter anderem Wanderungen zum Schloss Tremsbüttel, durch den Jersbeker Forst oder den Beimoorwald zur Auswahl.

VHS beteiligt sich mit Aktionen am Stadtjubiläum

„Etliche unserer Offerten waren schon kurz nach der Online-Freischaltung am 20. Dezember ausgebucht“, sagt Frank Feier. Um sich schnell orientieren und anmelden zu können, empfiehlt er die VHS-App und die relaunchte Homepage www.vhs-bargteheide.de. Sie biete auf der Startseite nicht nur Schnelleinstiegsbutton, sondern auch eine Vielzahl von Angeboten für Kurzentschlossene.

Die Volkshochschule beteiligt sich mit mehreren Veranstaltungen am umfangreichen Festprogramm zum Stadtjubiläum. Am 19. März, ihrem Gründungstag, lädt sie zu einem Tag der Offenen Tür ein, am 27. Mai in Zusammenarbeit mit Mitgliedern der Stadtvertretung zu einer Offenen Werkstatt zur Stadtgeschichte. Gemeinsam mit dem Verschönerungsverein wird es am 28. Juni einen historischen Stadtrundgang geben, in Kooperation mit dem ADFC zwei neue Fahrradtouren durch Bargteheide.

Der VHS-Katalog zum Frühjahrsprogramm 2020 (Auflage: 12.400 Stück) ist ab sofort in der VHS-Geschäftsstelle im Stadthaus, im Rathaus und im Buchhandel kostenlos erhältlich.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn