Kirchengemeinderat und Kirchenkreis hätten Auseinandersetzung um Fahrtkosten auch versöhnlicher enden lassen können, meint der Autor.