Stormarn
Kriminalität

Reinfelder raubt Auto von Zeitungsausträgerin: Haftbefehl

Die Polizisten konnten den Autodieb zunächst nicht finden, später stellte er sich selbst der Polizei (Symbolbild).

Die Polizisten konnten den Autodieb zunächst nicht finden, später stellte er sich selbst der Polizei (Symbolbild).

Foto: Frank May / picture alliance

Als die Frau den Diebstahl verhindern will und sich vor den Wagen stellt, gibt der Mann Gas. Sie kann sich im letzten Moment retten.

Reinfeld.  Ein 24-Jähriger hat in der Nacht zu Dienstag das Auto einer Zeitungsausträgerin für eine Spritztour gestohlen. Die Frau war gegen 4.40 Uhr gerade an der Carl-Harz-Straße in Reinfeld im Einsatz. Als sie ihr Fahrzeug kurz mit laufendem Motor stehen ließ, sprang der Dieb in den Renault Clio.

Die 66-Jährige versuchte noch, den Diebstahl zu verhindern und stellte sich vor den Wagen. Der Autodieb gab trotzdem Gas. Die Reinfelderin konnte sich nach Angaben der Polizei nur durch einen „beherzten Sprung zur Seite“ retten. Sie blieb unverletzt.

Autodieb stellt sich der Polizei

Die Reinfelderin alarmierte sofort die Polizei, die Fahndung der Ermittler war aber zunächst erfolglos. Gegen 5.30 Uhr wurde das gestohlene Auto dann im Bereich Stubben entdeckt. Es war verlassen und unbeschädigt.

Hinweise von Zeugen und die gute Täterbeschreibung der Frau sorgten laut Polizei dafür, dass die Ermittler relativ schnell einen 24-Jährigen aus Reinfeld als Tatverdächtigen ermitteln konnten. Er stellte sich wenig später selbst der Polizei und wurde festgenommen. Nach einer Beratung mit einem Rechtsanwalt verkündete der Mann, sich zum Tatvorwurf nicht äußern zu wollen.

Reinfelder sitzt nun in der JVA Lübeck

Das Amtsgericht Lübeck hat am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts auf räuberischen Diebstahl, gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr, versuchte gefährliche Körperverletzung und Fahren ohne Fahrerlaubnis erlassen. Der Reinfelder hat keinen Führerschein. Er wurde in die Justizvollzugsanstalt Lübeck gebracht.