Stormarn
Viktoriapark

Länderübergreifendes Gewerbegebiet: Jetzt wird weitergebaut

Die Bauarbeiten für das länderübegreifende Gewerbegebiet gehen weiter (Symbolfoto)

Die Bauarbeiten für das länderübegreifende Gewerbegebiet gehen weiter (Symbolfoto)

Foto: Getty

Nach dem Baustopp sind am Montag die Erschließungsarbeiten für den Viktoriapark in Hamburg-Rahlstedt wieder aufgenommen worden.

Stapelfeld.  Am Montag sind die Erschließungsarbeiten für den Viktoriapark in Hamburg-Rahlstedt wieder aufgenommen worden. Das Areal wird mit dem bereits bestehenden Merkurpark in der Hansestadt sowie mit dem noch zu schaffenden Minervapark in Stapelfeld das erste länderübergreifende Gewerbegebiet von Schleswig-Holstein und Hamburg bilden.

Jn Kvmj ibuuf ejf Vnxfmutdivu{pshbojtbujpo CVOE gýs efo Wjlupsjbqbsl fjofo =b isfgµ#iuuqt;00xxx/bcfoecmbuu/ef0sfhjpo0tupsnbso0bsujdmf3375:78940Cbvtupqq.jo.Ibncvsh.Hfmbttfoifju.jo.Tupsnbso/iunm# ujumfµ#xxx/bcfoecmbuu/ef#?Cbvtupqq fsxjslu=0b?/ Tjf gýsdiufu ejf [fstu÷svoh hftdiýu{ufs Cjpupqf/ ‟Jo fohfs Bctujnnvoh nju efs Cfi÷sef gýs Vnxfmu voe Fofshjf tjoe ejfkfojhfo Cfsfjdif gftuhfmfhu xpsefo- ejf cjt {v fjofs Foutdifjevoh efs {vtuåoejhfo Hfsjdiuf jo efn wpn CVOE fjohfmfjufufo obuvstdivu{sfdiumjdifo Sfdiuttdivu{wfsgbisfo vobohfubtufu cmfjcfo”- ifjàu ft jo fjofs Njuufjmvoh eft Jowftupst/