Stormarn
Viktoriapark

Länderübergreifendes Gewerbegebiet: Jetzt wird weitergebaut

Die Bauarbeiten für das länderübegreifende Gewerbegebiet gehen weiter (Symbolfoto)

Die Bauarbeiten für das länderübegreifende Gewerbegebiet gehen weiter (Symbolfoto)

Foto: Getty

Nach dem Baustopp sind am Montag die Erschließungsarbeiten für den Viktoriapark in Hamburg-Rahlstedt wieder aufgenommen worden.

Stapelfeld..  Am Montag sind die Erschließungsarbeiten für den Viktoriapark in Hamburg-Rahlstedt wieder aufgenommen worden. Das Areal wird mit dem bereits bestehenden Merkurpark in der Hansestadt sowie mit dem noch zu schaffenden Minervapark in Stapelfeld das erste länderübergreifende Gewerbegebiet von Schleswig-Holstein und Hamburg bilden.

Im Juli hatte die Umweltschutzorganisation BUND für den Viktoriapark einen Baustopp erwirkt. Sie fürchtet die Zerstörung geschützter Biotope. „In enger Abstimmung mit der Behörde für Umwelt und Energie sind diejenigen Bereiche festgelegt worden, die bis zu einer Entscheidung der zuständigen Gerichte in dem vom BUND eingeleiteten naturschutzrechtlichen Rechtsschutzverfahren unangetastet bleiben“, heißt es in einer Mitteilung des Investors.