Rücksichtslose Radfahrer

So will Reinbek Fußgänger besser schützen

Kreuzung Stadtmitte Hamburger Straße.

Kreuzung Stadtmitte Hamburger Straße.

Foto: Susanne Tamm / BGZ

Die Sozialdemokraten brachten bei der Stadtverordneten-Sitzung einen Antrag ein, der die Sicherheit von Fußgängern verbessern soll.

Reinbek. „Ich bekomme einen Schauer, wenn ich Radfahrer die Bergstraße herunterrollen sehe. Wir müssen Fußgänger schützen“, sagte Andreas Fleischer (SPD) in der jüngsten Sitzung der Reinbeker Stadtverordneten. Auch auf der Bahnhofstraße verhielten sich Radfahrer oft rücksichtslos. Die Sozialdemokraten brachten einen Antrag ein, der die Sicherheit von Fußgängern verbessern soll. Die Fraktion fordert den Bürgermeister auf, die Öffentlichkeit durch Pressemitteilungen zu sensibilisieren, zu Rücksicht gegenüber Fußgängern aufzufordern und Absprachen mit der Polizei zu treffen. Zudem stellt die SPD sich Ge- und Verbotsschilder auf den Fußwegen vor. Markierungen sollen dazu führen, dass Passanten auf Fuß- und geteilten Fuß- und Radwegen nicht durch Radfahrer gefährdet werden. „Wir brauchen viele Einzelmaßnahmen und hoffen, dass die Verwaltung Hilfe anbietet“, sagte Fleischer. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

( aksc )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn