Stormarn
Stadtfest

Verwirrung um Ahrensburg-Besuch von Lisa und Lena

Anfang 2017 sorgten Lisa (l.) und Lena beim Fantreffen in Hamburg für gute Stimmung. Mittlerweile sind die beiden ihre Zahnspangen los.

Anfang 2017 sorgten Lisa (l.) und Lena beim Fantreffen in Hamburg für gute Stimmung. Mittlerweile sind die beiden ihre Zahnspangen los.

Foto: Christian Charisius / dpa

Erst kündigte der Veranstalter an, dass die Internet-Stars zum Stadtfest kommen. Das ist nun wohl doch nicht der Fall.

Ahrensburg.  Da dürften sich schon so einige vor allem junge Menschen im Norden gefreut haben: Die Internetstars Lisa und Lena sollten eigentlich zum Fantreff beim Ahrensburger Stadtfest Halt machen. Am Wochenende vom 7. bis 9. Juni soll die dreitägige Party wieder rund 100.000 Gäste in die Schlossstadt locken. Doch nur wenige Stunden nachdem der Veranstalter den Besuch der Internet-Stars angekündigt hatte, musste die Agentur „E. wie Event“ wieder einen Rückzieher machen. „Uns liegen bezüglich des Besuchs nun leider neue Informationen vor“, sagt die Projektleiterin Bea Vollers. „Uns wurde heute mitgeteilt, dass die Zwillinge voraussichtlich doch nicht am Stadtfest teilnehmen können“, hieß es am Donnerstagabend.

Damit dürfte die Veranstaltung um eine Attraktion ärmer werden, die vor allem das junge Publikum angesprochen hätte. Mit Tanz- und Playback-Videos ist das Gute-Laune-Gespann im Internet bekannt geworden, erreichte in kurzer Zeit ein Millionenpublikum. Zu einem Fantreffen in der Hamburger Speicherstadt sorgten rund 2000 Fans für verstopfte Straßen. Auf Instagram haben Lena und Lisa, die Schauspielerinnen werden wollen, mehr als 14 Millionen Follower – mehr erreichen über die Plattform in Deutschland derzeit nur Toni Kroos und Mesut Özil.

Stadtfest soll lokaler und gemütlicher werden

„Das Stadtfest soll ein Fest für die ganze Familie werden“, sagt Götz Westphal, Vorsitzender des Ahrensburger Stadtforums. Die Kaufleutevereinigung organisiert die Veranstaltung in diesem Jahr zum ersten Mal gemeinsam mit der Eventagentur „E. wie Event“. Trotz des Wechsels soll Bewährtes bestehen bleiben. Auch in der 35. Ausgabe dürften sich Gäste also wieder auf drei Bühnen und ein buntes Programm freuen. Unter anderem wird das Trio Who’s Amy („Bester Fehler“) dabei sein, das schon mit Cro auf Tour war. Zum ersten Mal dabei sind Anfang Juni sechs Kleinkünstler, die in der Hamburger Straße auf einer eigener Spielfläche auftreten. Zudem soll es in diesem Jahr mehr Fläche und Sitzgruppen geben. Westphal: „Wir setzten weiterhin auf überregionale Künstler, wollen das Fest aber auch lokaler und gemütlicher machen.“

Weitere Infos unter www.ahrensburger-stadtfest.de.