Stormarn
Verbandsversammlung

FDP Großhansdorf will zentrale Heizung für Schulzentrum

Das Emil-von-Behring-Gymnasium in Großhansdorf

Das Emil-von-Behring-Gymnasium in Großhansdorf

Foto: HA

Blockheizkraftwerk könnte nach Angaben der Freien Demokraten 240 Tonnen CO2 einsparen. Verwaltung und andere Parteien dagegen.

Grosshansdorf.  Soll das Schulzentrum im Großhansdorfer Ortsteil Schmalenbeck künftig von einem zentralen Blockheizkraftwerk (BHKW) mit Wärme und Strom versorgt werden? Oder sollen die vorhandenen dezentralen Heizanlagen sukzessive erneuert werden? Unter anderem darüber entscheiden die Vertreter des Schulverbandes der drei Gemeinden am Donnerstag auf ihrer letzten Sitzung in diesem Jahr.

Während Verwaltung und Vertreter der Parteien bislang mehrheitlich die dezentrale Lösung befürwortet haben, setzt sich die FDP für den Neubau einer Heizzentrale ein. Schulverbandsvertreter Johannes Basler sagt: „Diese Lösung spart 240 Tonnen CO2 im Jahr, selbst im Vergleich zu neuen Einzelanlagen.“ Außerdem werde die Investition von dem Unternehmen getragen, dass die Anlage betreibt. Die Verwaltung befürchtet hingegen, dadurch in Abhängigkeit zu geraten, sagt Bürgermeister Janhinnerk Voß. Die dezentrale Lösung befürworten auch die Grünen: „Eine Großanlage lohnt sich für die Nutzung in einem Schulzentrum nicht“, sagt Matthias Sünnemann.


Schulverbandsversammlung
Großhansdorf Do 13.12., 19.00, Kiekut-Center, Barkholt 63–65 Großhansdorf