Stormarn
Bad Oldesloe

Wetterchaos läutet Ostern ein

Heftiger Schneefall sorgt am Gründonnerstag für Unfälle und Zugverspätungen

Bad Oldesloe. Von Frühling keine Spur – für die Ostertage heißt es warm einpacken. Der erneute Wintereinbruch kam bereits in der Nacht zu Gründonnerstag. „Wir hatten gut zu tun“, sagt der Schichtführer der Rettungsleitstelle in Bad Oldesloe. Die freiwilligen Feuerwehren mussten in den Kreisen Stormarn, Ostholstein und Herzogtum Lauenburg wetterbedingt zu Dutzenden Einsätzen ausrücken. Unter der Last des feucht-schweren Schnees waren zahlreiche Bäume umgekippt oder drohten umzukippen.

Auf der A 24 kam es in Höhe Möhnsen zu einem Unfall mit einem Fernbus des Unternehmens Flixbus. Bei dem Zusammenstoß mit einem Sprinter, der ins Schleudern geraten war und quer zur Fahrbahn stand, wurden vier Menschen leicht verletzt. Die Autobahn war in Richtung Hamburg für mehrere Stunden gesperrt. Auch in Höhe Gudow kam es aufgrund des überraschenden Schneefalls zu einem Unfall, bei dem drei Autos ineinander fuhren. Verletzt wurde niemand. Durch Glätte kam es zudem auf der A1 zu zehn und auf der A 21 zu zwei Unfällen ohne Verletzte.

Für Pendler hieß es am Donnerstagmorgen: warten. Sowohl auf der Strecke Hamburg–Büchen als auch auf der Strecke Hamburg–Lübeck zwischen Ahrensburg und Bargteheide war bis zum Mittag jeweils ein Gleis gesperrt, da auf beiden Strecken ein Baum in die Oberleitung gestürzt war. Die Bahnstrecke zwischen Kiel und Lübeck und zwischen Kiel und Oppendorf war von 5.30 bis 13 Uhr komplett gesperrt. Hier lagen umgestürzte Bäume auf den Gleisen. Auch die U-Bahnlinie 1 war aufgrund von umgestürzten Bäumen zwischen den Haltestellen Ahrensburg-West und Schmalenbeck mehrere Stunden gesperrt. Ein Ersatzverkehr wurde eingerichtet.