Stormarn
Ahrensburg

Busse statt Bahnen: Bis Montag fallen die Züge aus

Wer an diesem Wochenende mit der Regionalbahn von Ahrensburg nach Hamburg fahren möchte, sollte sehr viel Zeit und Geduld einplanen

Wer an diesem Wochenende mit der Regionalbahn von Ahrensburg nach Hamburg fahren möchte, sollte sehr viel Zeit und Geduld einplanen

Foto: Birgit Schücking,Birgit Schücking / Birgit Schücking

Die Züge der Regionalbahn Schleswig-Holstein fallen auf der Strecke von Hamburg nach Ahrensburg in beide Richtungen größtenteils aus.

Ahrensburg.  Wer an diesem verlängerten Wochenende mit der Regionalbahn fahren möchte, der sollte sehr viel Zeit und vor allem Geduld einplanen. Denn die Züge der Regionalbahn Schleswig-Holstein fallen auf der Strecke von Hamburg nach Ahrensburg in beide Richtungen größtenteils aus. Betroffen sind die Linien RB81 und RE8.

Seit Freitagabend, 23 Uhr, bis Montagabend, 22.15 Uhr, wird der Zugverkehr zwischen Hamburg-Hauptbahnhof und Ahrensburg durch Busse ersetzt. Der Schienenersatzverkehr fährt mit abweichenden Fahrzeiten in Hamburg los und hält an allen Regionalbahn-Haltestellen auf dem Weg nach Ahrensburg. Teilweise fahren die Busse nur bis Hamburg-Rahlstedt. Ab da verkehrt die Bahn dann planmäßig in Richtung Lübeck. Die genauen Fahrpläne finden Sie online unter www.bauarbeiten.bahn.de/norden

Weichenarbeiten im Bereich Berliner Tor

Grund für den Schienenersatzverkehr sind Weichenarbeiten im Bereich Hamburg-Berliner Tor. Der dortige Bahnhof wird umgebaut. Da die Züge aus Ahrensburg bei der Einfahrt in den Hauptbahnhof den Bahnhof Berliner Tor passieren müssten, fallen diese das ganze Wochenende lang aus. Die Fahrtzeiten zwischen Hamburg und Ahrensburg verlängern sich dadurch stark.

Die Regionalbahn Schleswig-Holstein empfiehlt daher den Umstieg auf städtische Verkehrsmittel wie U- und S-Bahnen, um überfüllte Busse zu vermeiden. Zwar sind nur Nahverkehrszüge der Regionalbahn betroffen, jedoch könnten sich die Verzögerungen auch auf die Züge des ICE nach Lübeck und Puttgarden auswirken.