Stormarn
Bad Oldesloe

Kreis gründet neue Initiative für junge Flüchtlinge

Kreiskulturreferentin Tanja Lütje (41) ist Initiatorin des Projekts „Kultur verbindet“, das jugendlichen Flüchtlingen Aktivitäten und Ausflüge ermöglichen soll

Kreiskulturreferentin Tanja Lütje (41) ist Initiatorin des Projekts „Kultur verbindet“, das jugendlichen Flüchtlingen Aktivitäten und Ausflüge ermöglichen soll

Foto: Claas Greite

Um den zwischen 15- und 18-Jährigen Aktivitäten und Ausflüge zu ermöglichen, werden weitere Förderer und Kulturschaffende gesucht.

Bad Oldesloe.  „Kultur verbindet“ ist das Motto und zugleich das Ziel einer neuen Initiative des Kreises Stormarn, die sich an jugendliche Flüchtlinge richtet. Kulturschaffende haben sich zusammengeschlossen, um den rund 120 Jugendlichen zwischen 15 und 18 Jahren wöchentliche Aktivitäten und Ausflüge zu ermöglichen. „Dadurch wollen wir ihnen so etwas wie einen Alltag in ihrer neuen Umgebung schaffen“, sagt Kreiskulturreferentin Tanja Lütje, Initiatorin des Projekts. Vernetzt hat sie sich dafür mit der Arbeitsgemeinschaft „Stormarn kulturell stärken“ und dem Naturerlebnis Grabau, dem wöchentlichen Ausflugsziel im Februar.

Die Sparkassen-Stiftung Stormarn stellt den Shuttle-Bus. Viele der jungen Erwachsenen sind im Kinder- und Jugendhaus St. Josef (Wendum 4) untergebracht. „Einigen hat es so gut gefallen, dass sie gleich noch ein zweites Mal mitkommen würden“, sagt Daniela Frackmann aus der Kulturabteilung, „momentan sind wir noch mit dem Stormarnschen Dorfmuseum Hoisdorf und der Hamburger Kunsthalle im Gespräch.“ Weitere interessierte Kulturschaffende, die unterstützen wollen, melden sich per Mail an kultur@kreis-stormarn.de.