Stormarn
Kindernachrichten

Warum haben Oma und Opa eigentlich Falten?

Foto: Norbert SCHMIDT / HA

Je älter ein Mensch wird, desto mehr Falten bekommt er. Doch auch Umwelteinflüsse und schlechte Ernährung sind Gründe für Falten.

Wenn ihr einmal eure Omas und Opas anschaut, seht ihr bestimmt einige Falten in deren Gesichtern. Eure Haut ist dagegen glatt und straff. Doch je älter man wird, desto eher wird sie faltig. Wisst ihr auch woran das liegt?

Rund ein Drittel aller Falten sind erblich bedingt, an den anderen sind wir selber schuld. Schlechte Ernährung, zuviel Sonne, Rauchen oder zuviel Alkohol- und Kaffeekonsum können Ursachen für Falten sein. Aber auch Umwelteinflüsse wie Autoabgase in der Luft, Dünger im Boden oder Chemikalien und ähnliches im Trinkwasser können für Falten verantwortlich sein.

All das führt dazu, dass unsere Zellen – das sind die winzigen Bausteine des Körpers – langsamer arbeiten und weniger prall sind. Dadurch wird unsere Haut schlaffer, trockener und Falten bilden sich. Sehr ungesund lebende Menschen haben teilweise sogar schon im Alter von Mitte 20 Falten.

Frauen bekommen übrigens früher Falten als Männer, weil ihre Haut Feuchtigkeit schlechter speichern kann. Doch mit Cremes, die die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen und dem Austrocknen schützen, hautstraffenden Massagen und ähnlichen Behandlungen kann man die Faltenbildung zumindest verlangsamen