Stormarn
Kindernachrichten

Eine Königin kommt nach Deutschland

Königin Elizabeth liebt Tiere, ganz besonders Pferde und Hunde

Königin Elizabeth liebt Tiere, ganz besonders Pferde und Hunde

Foto: Andy Rain / dpa

Von Königinnen liest man oft in Büchern, in manchen Ländern gibt es sie wirklich. Elizabeth II. aus Großbritannien kommt ohne Krone.

Eine Frau mit weißen Locken und Hut, die freundlich winkt: Solche Bilder sieht man jetzt häufig im Fernsehen und in Zeitungen. Dass die Frau eine Königin ist, sieht man ihr nicht an. Elizabeth II. ist die Königin von Großbritannien, eine Krone trägt sie aber fast nie. Sie wird oft auch nur Queen (sprich: kwiin) genannt. Das ist das englische Wort für Königin. Bis Freitag ist sie in Deutschland.

Hinter Elizabeths Namen steht II. - die Striche sind eine Zwei, weil es vor ein paar Hundert Jahren schon mal eine Königin Elizabeth gab. Deswegen heißt sie Elizabeth die Zweite. Sie regiert zwar in Großbritannien, aber in der Politik hat sie kaum etwas zu sagen. Früher konnten die Könige dort viel bestimmen, aber das ist schon lange nicht mehr so. Es gibt in Großbritannien nämlich auch eine gewählte Regierung wie in Deutschland.

Viele Menschen interessieren sich dafür, was die Queen so macht: Elizabeth liebt zum Beispiel Tiere, ganz besonders Pferde und Hunde. Sie ist schon sehr lange Königin, seit mehr als 63 Jahren. Nicht alle waren seitdem zufrieden mit ihr. Sie soll früher ziemlich streng gewesen sein, auch zu ihrem ältesten Sohn, Prinz Charles. Manche in Großbritannien finden auch, dass es gar keine Königin mehr geben sollte, weil das nicht modern sei. Aber die meisten mögen Elizabeth gern.