Stormarn
Bad Oldesloe

Arbeitslosenquote in Stormarn sinkt auf 3,8 Prozent

Ahrensburg, Reinbek und Bad Oldesloe profitieren vom saisonüblichen Aufschwung

Bad Oldesloe. Die Arbeitslosenquote im Kreis Stormarn ist im Oktober weiter gesunken: Hatte sie bereits im September knapp die Vier-Prozent-Schwelle unterschritten, liegt sie jetzt bei nur noch 3,8 Prozent. Demnach sind 4692 Menschen arbeitslos gemeldet und damit 151 weniger als im Vormonat. Zu den Gründen sagt Heike Grote-Seifert, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe: „Im Oktober hat der Arbeitsmarkt nochmals eine kräftige Belebung erfahren. Der saisonübliche Aufschwung fiel in diesem Herbst deutlich stärker aus als in den Vorjahren.“ Verhaltenere Konjunkturprognosen hätten den lokalen Arbeitsmarkt bislang nicht beeinflusst. Im Vorjahreszeitraum hatte die Quote im Kreis Stormarn noch bei 4,0 Prozent gelegen.

Auch im gesamten Bezirk der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe, zu dem auch der Nachbarkreis Herzogtum Lauenburg gehört, sind die Arbeitslosenzahlen gesunken. Im Oktober waren 10.479 Menschen ohne Job – 272 weniger als im September. Die Quote sank um 0,2 Punkte auf 4,6 Prozent. Laut Grote-Seifert hat die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen im Oktober mit einem Plus von mehr als 20 Prozent zum Vormonat deutlich zugelegt, zudem seien die 4,6 Prozent die niedrigste Oktober-Quote seit 29 Jahren. „Dies zeigt die wirtschaftliche Stärke unserer Region“, sagt die Agentur-Chefin.

Spitzenreiter sind Ahrensburg und Reinbek, die mit 3,5 Prozent die niedrigsten Arbeitslosenquoten aufwiesen und sich im Vergleich zu September 2014 um 0,1 Prozentpunkte verbesserten. Im Oktober wurden in Ahrensburg 1757 erwerbslose Menschen gezählt – 41 weniger als im Vormonat. In Reinbek suchen 1854 Menschen weiterhin eine Beschäftigung. Auch in Bad Oldesloe ist die Quote gesunken: um 0,2 Punkte auf 4,2 Prozent.