Verkehrsplanung

Ahrensburg SPD will Fahrradbrücke über die Aue

Die SPD-Fraktion beantragt, dass die Verwaltung die Realisierungsmöglichkeiten überprüft. Voraussetzung für das Projekt wäre der Bau einer Hauptbrücke im Zuge des S-4-Ausbaus.

Ahrensburg. Die SPD will im kommenden Ahrensburger Bauausschuss die Erweiterung des Radwegekonzeptes beantragen. Der neue Weg soll von der Otto-Siege-Straße zur Kastanienallee und in der Nähe der Kreuzung Bahntrasse/Ostring über eine Brücke geführt werden. Voraussetzung für den Plan wäre, dass für den Ausbau der S-Bahnlinie 4 dort eine Brücke gebaut wird. Fraktionschef Hartmut Möller sagt: „Die Radwegeverbindung könnte als Nebenbrücke an das Hauptbauwerk angehängt werden.“

In dem Antrag wird die Verwaltung gebeten, die Idee zu prüfen und diesen Wunsch an die entsprechenden Planer der Bahntrasse heranzutragen. Wie berichtet, haben die ersten Vorarbeiten für die S-Bahnlinie 4, die ab 2024 den Hamburger Hauptbahnhof mit Ahrensburg, Bargteheide und Bad Oldesloe verbinden soll, begonnen. Eine Fachfirma aus dem brandenburgischen Ludwigsfelde (bei Berlin) überprüft in den nächsten acht Monaten den Baugrund im Trassenbereich.

Die Sitzung des Bauausschusses am Mittwoch, 5. November, im Peter-Rantzau-Haus (Manfred-Samusch-Straße 9) beginnt um 19 Uhr.