Ahrensburg

Fahrradwegekonzept wird bei Einwohnerversammlung vorgestellt

Elf Ausbesserungen entlang der Velorouten plant die Stadt Ahrensburg in den kommenden Jahren. Zudem stellt sich bei der Versammlung im Marstall die Feuerwehr vor.

Ahrensburg. Die Stadt Ahrensburg will ihre Fahrradwege ausbessern – und zwar an elf Streckenabschnitten. Wo und welche Umbauten genau geplant sind, das stellen die Mitarbeiter der Verwaltung bei der kommenden Einwohnerversammlung am Donnerstag, 12. Juni, vor. „Wir wollen die Ahrensburger über die Pläne umfassend informieren“, sagt Bürgervorsteher Roland Wilde (CDU).

Bereits begonnen hat die Verwaltung mit der Ausbesserung des ersten Streckenabschnitts: dem Wander- und Radweg Katzenbuckel, der zwischen der Richard-Dehmel-Straße und der Selma-Lagerlöf-Schule auf 800 Meter Länge verbreitert und mit einem neuen Belag versehen werden soll. Um die Sicherheit zu erhöhen, sollen Straßenlaternen aufgestellt werden. Für die Arbeiten sind 100.000 Euro eingeplant.

Zudem geht es bei dem Info-Abend um die Feuerwehren. „Die Feuerwehr wird sich und ihre Arbeit an dem Abend vorstellen“, sagt Wilde. Die ehrenamtlichen Retter wollen Fragen beantworten sowie ein Fahrzeug und Ausrüstung mitbringen. Die Bürger können sich alles ansehen und die Funktionen erklären lassen. Die Jugendfeuerwehr stellt ihre Ausbildung vor.

Für die Einwohnerversammlung wünscht sich Wilde „möglichst viele Besucher“. Es gehe nicht nur darum, die Ahrensburger bestens zu informieren, sondern auch zu erfahren, welche Themen sie bewegen, sagt Wilde. Die Veranstaltung im Marstall (Lübecker Straße 8) beginnt um 19.30 Uhr.