Stormarn
Trittau

Die Raiffeisenbank eröffnet ihren neuen Verwaltungssitz in Trittau

Trittau. Mit viermonatiger Verspätung hat die Raiffeisenbank Südstormarn Mölln eG ihren Verwaltungssitz in Trittau feierlich eröffnet. Der moderne geklinkerte Bau steht auf einer Fläche von rund 6000 Quadratmetern an der Bürgerstraße, neben der Diskothek „Fun Parc“. „Jetzt sitzen wir alle unter einem Dach“, sagt Unternehmenssprecher Michael Jäger. Denn zuvor war die Verwaltung der Bank in Ahrensburg, Mölln und Ratzeburg untergebracht.

Weil jetzt alle Abteilungsleiter und der Vorstand in einem Gebäude arbeiten, sollen Kommunikationswege kürzer und Anträge schneller bearbeitet werden. Ein Architekt hatte das Gebäude nach den Wünschen der Raiffeisenbank konzipiert. 2012 war Baubeginn, am 19. Juli 2013 wurde Richtfest gefeiert. Ende des Jahres war das 6,1 Millionen Euro teure Haus fertig, sodass einer großen Eröffnungsfeier am 30. Januar nichts im Wege stand. Doch ein Wasserschaden am 18. Dezember machte den Bankern einen Strich durch die Rechnung. Eine Schraube in den Sanitärräumen war nicht festgedreht und über Nacht entstand ein Schaden von rund 250.000 Euro.

Doch jetzt ist alles wieder repariert und die 70 Mitarbeiter aus den vorherigen drei Standorten sind eingezogen. „Ich freue mich sehr, dass sich die RaiBa für unsre Gemeinde entschieden hat. Das stärkt den Arbeitsstandort Trittau“, sagte Bürgermeister Walter Nussel bei der Eröffnung und fügt hinzu: „Zudem finde ich es gut, dass die Bank ihren Veranstaltungssaal auch Dritten zur Verfügung stellt“, so Nussel.

Besonders stolz auf das Gebäude sind die Vorstandmitglieder Kai Schubert und Carsten Peter Feddersen, weil in der Außenanlage Energiesonden und auf dem Dach eine Solaranlage installiert wurde. Allein die Photovoltaikanlage liefert rund 37.000Kilowattstunden pro Jahr und deckt damit den Energiebedarf für Heizung, Wärmepumpen und Lüftung.