Bargteheide

30-Jähriger stirbt nach Unfall auf der Autobahn 1 bei Bargteheide

Ein 30 Jahre alter Mann aus Lübeck ist in der Nacht zu Sonnabend bei einem Unfall auf der Autobahn 1 ums Leben gekommen.

Bargteheide. Das Unglück passierte gegen 1.30 Uhr zwischen Bargteheide und Bad Oldesloe. Der Mann fuhr mit seinem BMW in Richtung Lübeck und kam von der Straße ab. Warum das passierte, war am Sonntag noch nicht endgültig geklärt. „Wir gehen davon aus, dass er eingeschlafen ist“, sagte ein Mitarbeiter der Dienstgruppenleitung der Autobahnpolizei in Bad Oldesloe.

Der 30-Jährige sei vermutlich auf der rechten Fahrspur gefahren und dann auf den Seitenstreifen geraten, der an der Stelle nicht befestigt ist. „Dann hat sich der Wagen mindestens einmal überschlagen“, so der Beamte weiter. Weil er nicht angeschnallt war, sei der Fahrer aus dem Wagen auf die Autobahn geschleudert worden. Er starb noch am Unfallort.

Die Autobahn 1 in Richtung Lübeck wurde bis 5.30 Uhr komplett gesperrt. Der Verkehr wurde ab Bargteheide über die Autobahn 21 umgeleitet. Der Sachschaden liegt nach Polizeiangaben bei rund 12.000 Euro. Ein Sachverständiger untersucht noch, ob Fremdverschulden ausgeschlossen werden kann.