Glinde

Legionellen in Glinder Schulsporthalle gefunden

Bakterien im Duschwasser der Gemeinschaftsschule Wiesenfeld

Glinde. Wegen Legionellenbefalls sind die Duschen in der Sporthalle der Glinder Gemeinschaftsschule Wiesenfeld gesperrt. Die Bakterien sind – wie erst jetzt bekannt wurde – bereits in den Herbstferien bei einer Kontrolle im Wasser der Duschleitungen festgestellt worden. Glindes Bürgermeister Rainhard Zug: „Wir mussten die Duschen vorerst sperren und haben Maßnahmen zur Beseitigung der Legionellen ergriffen.“ So sei die Duschanlage desinfiziert und grundgereinigt worden. Die Waschbecken in der Sporthalle könnten weiterhin bedenkenlos benutzt werden.

Wie lange die 720 Schüler der Gemeinschaftsschule und die Sportler des TSV Glinde, die ebenfalls die Halle nutzen, noch auf die Erfrischung nach dem Sport verzichten müssen, ist noch unklar. Rainhard Zug: „Wir warten noch auf die Laborergebnisse der Nachkontrolle.“ Ist das Wasser legionellenfrei, würden die Duschen wieder freigegeben werden, sagt der Bürgermeister.

Im Sommer sind in Bargteheide Legionellen festgestellt worden

Die Prüfung des Trinkwassers auf Legionellen in öffentlichen oder gewerblich genutzten Räumen ist gesetzlich vorgeschrieben. Alle ein bis drei Jahre müssen die Anlagen auf die Bakterien untersucht werden. Erst im Sommer waren bei einer ähnlichen Kontrolle Legionellen in den Duschen der Sporthalle der Bargteheider Dietrich-Bonhoeffer-Schule festgestellt worden. Während der Sperrung von rund vier Monaten wurde in der Duschanlage ein Temperaturautomat eingebaut. Bei einer Temperatur von mehr als 50 Grad sterben die Bakterien im Wasser ab.

Legionellen können bei geschwächten Menschen lebensgefährlich sein

Übertragen werden die Bakterien nicht durch den Kontakt mit dem Wasser selbst, sondern über den Dampf. Bei chronisch Kranken, älteren Menschen und Babys kann eine Infektion mit den stäbchenförmigen Bakterien lebensgefährlich sein. Legionellen können allerdings auch bei Menschen mit intaktem Immunsystem zu Lungenentzündungen, Harnwegsinfekten und grippeähnlichen Erkrankungen führen.

In Warstein (Nordrhein-Westfalen) hatten Legionellenbakterien im Spätsommer eine Epidemie ausgelöst. Drei Menschen starben, 165 Patienten waren erkrankt oder standen im Verdacht, sich mir den Bakterien infiziert zu haben.