Ahrensburg

Fünf Kandidaten für Ehrenamtpreis nominiert

Ihren Ehrenamtpreis vergibt die Bürgerstiftung Region Ahrensburg dieses Jahr für besonderes Engagement bei Integration von Behinderten und Migranten.

Ahrensburg. Überreicht werden wird die Auszeichnung von Sozialministerin Kristin Alheit (SPD) am Mittwoch, 13. November, um 19 Uhr im Stadthaus in Bargteheide.

Nominiert worden ist zum einen Hans Peter Weiß. Der Ahrensburger ist Gründer und langjähriger Leiter des interkulturellen Gesprächskreises Stormarn gewesen, der zu Begegnungen von Menschen unterschiedlicher Herkunft einlädt. Die Großhansdorferin Lore Grube ist für den Preis aufgrund ihres Engagements beim Roten Kreuz von der Jury vorgeschlagen worden.

Zudem wurde das Integrationssportteam des Hoisbütteler Sportvereins nominiert, bei dem Behinderte und Menschen ohne Behinderung zusammen Sport treiben. Des Weiteren wurde das NetzWerk Migration & Integration vorgeschlagen, das sich für ein besseres Zusammenleben von deutschen und ausländischen Bürgern engagiert. Der fünfte Kandidat ist die Initiative „Wir sind Bürgerinnen und Bürger!“ aus Ahrensburg, die sich um die Interessen und Rechte Behinderter kümmert.

„Die Vorschläge für den Preis zeigen die Vielfalt und Spannbreite des ehrenamtlichen Engagements für die Integration“, sagt Michael Eckstein, Vorsitzender der BürgerStiftung. Der Jury gehören neben Eckstein an: Jan Hansen vom Kreisjugendring Stormarn, Ingrid Hüniken vom Emil-von-Behring Gymnasium in Großhansdorf, Ute Welter-Agatz von der Gemeinde Trittau, Christian Wendt von der Bürgerstiftung Region Ahrensburg und Birgitt Zabel vom Kinderschutzbund Stormarn.