Verdacht

Zwei Jugendliche sollen auf Häuser geschossen haben

Zwei junge Männer aus Sülfeld und Itzstedt unter Verdacht. Sie sollen in einem ehemaligen Gasthaus ihr Versteck gehabt haben.

Bad Segeberg. Nach Schüssen auf Häuser, Autos und eine Bushaltestelle in den Kreisen Stormarn und Segeberg hat die Polizei nun die mutmaßlichen Täter ermittelt. Ein 20-jähriger Mann aus Sülfeld und ein 15-jähriger Junge aus Itzstedt (Kreis Segeberg) werden verdächtigt, im Frühjahr auf die Glasscheiben einer Bushaltestelle, zweier Wohnzimmerfenstern sowie zweier Autos in Elmenhorst, Bargteheide und Sülfeld geschossen zu haben. Bei Durchsuchungen stießen die Beamten auf zwei Langwaffen, den Vorderteil eines Luftgewehres, eine abgesägte Schrotwaffe und Munition. Lesen Sie mehr dazu am Sonnabend in der Regionalausgabe Stormarn des Hamburger Abendblatts.