Lütjensee

Vatertag endet mit heftigen Krawallen

In Lütjensee und Bargteheide kam es zu Prügeleien - drei Polizisten erlitten Verletzungen

Lütjensee. Während ein großer Teil der Vatertagsfeierlichkeiten friedlich verlief (wir berichteten), kam es am Donnerstagabend in Lütjensee und Bargteheide zu zum Teil heftigen Auseinandersetzungen. Die Polizei nahm acht Männer in Gewahrsam, in Lütjensee wurden drei Beamte leicht verletzt. Bei dem Versuch, eine Wiese am Seeredder zu räumen, erlitten sie Schürfwunden und Prellungen. Gegen 18.30 Uhr hatte sich die Polizei entschlossen, die Feierlichkeiten aufzulösen, weil sich Jugendliche und junge Erwachsene mit Flaschen und Gartenstühlen bewarfen.

Nach Darstellung der Polizei hatte sich die Situation über mehrere Stunden hinweg zugespitzt. Die Feiernden auf der Wiese hatten mit zunehmendem Alkoholpegel immer aggressiver darauf reagiert, dass andere Gruppen andere Musik hörten. Was zunächst mit einem Überbieten der Lautstärke begann, eskalierte in Schlägereien. Als die Beamten die Feiernden aufforderte, die Wiese zu verlassen, wurden auch sie mit Flaschen beworfen. 31 Polizisten, zum Teil mit Hunden, waren im Einsatz.

In Bargteheide waren Jugendliche und junge Erwachsene vor dem Schulzentrum aneinandergeraten. Ein 23-Jähriger wurde so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungswagen abtransportiert werden musste. Vier weitere junge Männer erlitten Kopf- und Schnittverletzungen. Insgesamt zählte die Polizei 60 Einsätze in Stormarn.