Stadt stellt mehr Wohncontainer für Flüchtlinge auf

Bargteheide. Bei der Sitzung der Bargteheider Stadtvertreter am Mittwoch, 5. November, soll es auch um die Situation der 45 Asylbewerber im Ort gehen. Auf dem Grundstück Alte Landstraße 89 sollen zusätzliche Wohncontainer für sie und für Obdachlose errichtet werden. Bisher wurden für die sogenannten Raummodule 273.000 Euro bereitgestellt. Zudem sollen 49.000 Euro als überplanmäßige Ausgabe genehmigt werden.

„25 der Asylbewerber sind in diesem Jahr gekommen“, sagt Bargteheides Bürgermeister Henning Görtz. „Im kommenden Jahr rechnen wir mit weiteren 50 Personen.“ Für das Amt Bargteheide-Land werde mit einer ähnlichen Anzahl Menschen gerechnet. „Es gibt keine Wohnungen, das ist ein heikles Thema.“ In Bargteheide gebe es kaum leer stehende Wohnungen, die angemietet werden können. Drei stadteigene Gebäude werden derzeit zur Unterbringung von Obdachlosen, Asylbewerbern und Flüchtlingen genutzt.

In Stormarn leben 896 Flüchtlinge. Damit sich hat die Zahl in den vergangen zwei Jahren um rund 160 Prozent erhöht.