1500 Teilnehmer beim fünften Abendlauf

Rekorde in der Buxtehuder Altstadt

Soviel Aktive waren noch nie am Start. Außerdem stellt der Tunesier Mehdi Khelifi aus Erfurt in der Zeit von 1:10 Stunde einen neuen Streckenrekord im Halbmarathon auf.

Buxtehude. Die Stimmung in der Altstadt war wie immer. Im Rhythmus der Sambatrommeln feuerten Tausende von Zuschauern die Aktiven beim fünften Buxtehuder Abendlauf an und sorgten wie schon in den Vorjahren für das besondere Flair: wie beim Marathon in Hamburg oder Berlin. Ungewohnt war auf jeden Fall eine Zahl, die bei den Organisatoren vom Buxtehuder SV und von der Tageblatt-Crew um Wolfgang Stephan für strahlende Gesichter sorgte. Mit 1500 Teilnehmer gab es bei der fünften Auflage des Abendlaufs eine Rekordbeteiligung.

Beim Halbmarathon über 21,2 Kilometer hatten auch die Zuschauer auf dem Rundkurs über 5,5 Kilometer ihre Freude. Denn ein Athlet lief allen anderen davon. Mehdi Khelifi aus Erfurt stellte in Buxtehude einen neuen Streckenrekord auf. Der Tunesier ist dreifacher Marathonmeister seines Landes und blieb trotz der glänzenden Zeit von 1:10 Stunde bescheiden. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Jens Mankopf in 1:24 Stunde und Detlef Höper, der 1:25 Stunde benötigte.

Bei den schnellsten Frauen kam Moderator Wolfgang Stephan ein wenig ins Schlingern. Kein Wunder, bei so vielen Teilnehmern, die im Sekundentakt über die Ziellinie am Rathaus in der Fußgängerzone liefen. Der Tageblatt-Chefredakteur verrutschte auf dem kleinen Laptop-Bildschirm in der Zeile und kürte Claudia Jordan als Siegerin der Halbmarathonstrecke. Die Zweitplatzierte winke ab, nicht sie, sondern Birgit Rusche hatte in der Zeit von 1:38 Stunden gewonnen, sie war unmittelbar dahinter ins Ziel gekommen..

Am meisten Gewusel herrschte beim Abendlauf am Nachmittag, als 600 Mädchen und Jungen beim Schülerlauf ebenfalls für neue Rekordzahlen sorgten.

Die Umstellung der Veranstaltung von Sonnabend auf Sonntag hat sich positiv in den Teilnehmerzahlen bemerkbar gemacht. Die Strecke durch die Innenstadt und das Neubaugebiet Königsdamm stellten die Aktiven vor eine Herausforderung, sie hatten mit kräftigem Gegenwind zu kämpfen, wurden in der Innenstadt aber von den Zuschauern gefeiert. Beim Lauf über zehn Kilometer heißt der Sieger bei den Männern Dennis Oelert, der in 34:19 Minuten ins Ziel kam. Bei den Frauen siegte Anna Izabella Böge in 39:48 Minuten.