Klimaschutz

Wie Sylt eine Welle für den Meeresschutz auslösen will

| Lesedauer: 2 Minuten
Viele Sylter haben eine besondere Beziehung zu der Nordsee. Darüber sprechen sie nun in einem Film (Archivfoto).

Viele Sylter haben eine besondere Beziehung zu der Nordsee. Darüber sprechen sie nun in einem Film (Archivfoto).

Foto: imago/Stefan Ziese

Die Insel ist Teil eines weltweiten Projekts zum Schutz der Ozeane. Insulaner kommen in einem Film zu Wort. Wo es diesen zu sehen gibt.

Sylt. Klimawandel, Verschmutzung und Überfischung – die Weltmeere leiden und letztendlich wird es auch der Mensch – darin sind sich Forscher sicher. Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken und die Ozeane widerstandsfähiger zu machen, haben die Vereinten Nationen eine Dekade der Meeresforschung für nachhaltige Entwicklung ausgerufen. Daran beteiligt sich auch Sylt mit einem Videoprojekt.

Vom 9. bis zum 11. März gibt es virtuell zahlreiche Beiträge von internationalen Forscher und Meeresschützern. In diesem Rahmen wird der auf der Nordseeinsel entstandene Film "Magisches Meer – Sylt engagiert sich!" gezeigt.

Sylt zeigt, welchen Beitrag es zum Schutz der Ozeane leistet

Wie der Titel verrät, kommen in diesem Videoprojekt die Insulaner zu Wort. Sie waren aufgerufen, Videos einzuschicken, in denen sie beispielsweise ihre Beziehung zum Meer schildern oder zeigen, wie sie sich für den Schutz dieses Lebensraums einsetzen.

"In diesem Gemeinschaftsprojekt soll die Vielfalt des Sylter Engagements für den Meeresschutz gezeigt und gleichzeitig die Bedeutung der Meere für den Planeten in den Mittelpunkt gestellt werden", heißt es vom Insel Sylt Tourismus Service (ISTS). Gemeinsam mit der Sylt Marketing GmbH, dem Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt, der Schutzstation Wattenmeer und der Initiative „Merret reicht’s – aus Liebe zu Sylt“ ist dieses Videoprojekt entstanden.

Liebe zur Nordsee soll Welle der Solidarität auslösen

Neben einem Seehundjäger, einer Surferin, Strandreinigern oder einer Wissenschaftlerin des Alfred Wegener Instituts in List auf Sylt kommen viele andere Akteure in dem Film zu Wort. Laut ISTS ist das Ergebnis des Videoprojekts ein leidenschaftliches und emotionales Plädoyer für den Ozean, das andere mitreißt und ebenfalls begeistert, das Meer zu schützen. Ziel sei es, durch die Liebe der Beteiligten für die Nordsee eine Welle der Solidarität für unsere Meere auszulösen.

Gezeigt wird der Film "Magisches Meer – Sylt engagiert sich!" am Freitag, 11. März, ab 16.20 Uhr auf der Internetseite Ocean Decade Conference. Wer den Film sehen möchte, muss sich zuvor auf der Internetseite registrieren.

( dob )