Schifffahrt

Zweite Syltfähre hat am Dienstag Betrieb aufgenommen

Die Syltfähre fährt zwischen der Insel Sylt und der dänischen Insel Rømø.

Die Syltfähre fährt zwischen der Insel Sylt und der dänischen Insel Rømø.

Foto: dpa

Sylter, Pendler und Urlauber können von nun an die Fähre nutzen. Die Bahnstrecke ist wegen Bauarbeiten zeitweise gesperrt.

Havneby/List. Die Fähre "RömoExpress" hat am Dienstagmorgen nach mehrmaligen Verzögerungen den Verkehr zwischen dem dänischen Havneby und List auf Sylt aufgenommen. Sylter, Pendler und Urlauber können somit von nun an im November die Fähre nutzen, wie die Reederei Rømø-Sylt Linie GmbH & Co. KG mitteilte. Insbesondere vor dem Hintergrund der Bauarbeiten an der Bahnstrecke nach Sylt und den damit verbundenen Streckensperrungen sei dies ein wichtiger Beitrag für die Inselversorgung. Eigentlich sollte die zweite Fähre bereits am 4. November den Betrieb aufnehmen. Aufgrund von nicht geplanten Arbeiten an dem Schiff verzögerte sich der Start jedoch.

Die "RömöExpress" ist ein langfristiger Flottenzuwachs der Syltfähre und ergänzt die "SyltExpress" in der Anbindung der Insel Sylt mit dem Festland. Unter anderem zu Stoßzeiten wie über Silvester, an Feiertagen sowie von April bis Oktober werden zwei Syltfähren verkehren. Damit erweitert die Reederei ihre Kapazitäten auf der Strecke Havneby – List auf Sylt um mehr als 150 Prozent.