Verkehr

Automatisiertes Tabula-Shuttle in Lauenburg gestartet

TaBuLa steht für "Testzentrum für automatisiert verkehrende Busse in Lauenburg".

TaBuLa steht für "Testzentrum für automatisiert verkehrende Busse in Lauenburg".

Foto: dpa

Tabula steht für "Testzentrum für autonome Busse im Kreis Herzogtum Lauenburg". Erstmals Gäste auf Teststrecke mitgefahren.

Lauenburg/Elbe. Das automatisiert fahrende Tabula-Shuttle hat am Freitagnachmittag in Lauenburg erstmals Fahrgäste mitgenommen. Der Minibus mit Platz für zehn Mitfahrer und einen Fahrbegleiter soll in Zukunft auf den ersten beiden der insgesamt drei Versuchsstrecken durch die Stadt fahren, wie die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein mitteilten.

Tabula steht für "Testzentrum für autonome Busse im Kreis Herzogtum Lauenburg". Seit mehr als einem Jahr haben Ingenieure, Software-Entwickler, Verkehrsexperten und Wissenschaftler den Minibus darauf vorbereitet, mit maximal 18 km/h zwei Strecken zu befahren. Die erste ist 800 Meter lang, die zweite 200 Meter länger, beide bedienen drei Haltestellen. Ein Fahrbegleiter ist mit an Bord, denn das Fahrzeug ist aufgrund seiner Programmierungen zwar automatisiert, aber noch nicht komplett selbstständig - autonom - unterwegs.