Kollision

Vollsperrung der A7 bei Schleswig: eine Verletzte bei Unfall

Ein Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung" ist an einem Einsatzort zu sehen (Symbolbild).

Ein Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung" ist an einem Einsatzort zu sehen (Symbolbild).

Foto: dpa

Zwischen Schuby und Tarp kam es zur Kollision eines Autos mit einem Sattelzug und einem Lastwagen. Sperrung noch bis vormittags.

Schleswig. Nach einem Verkehrsunfall bei Schleswig ist am Mittwochmorgen die A7 in Richtung Norden gesperrt worden. Bei der Kollision eines Autos mit einem Sattelzug und einem Lastwagen zwischen den Anschlussstellen Schuby und Tarp ist die Fahrerin des Autos schwer verletzt worden, wie die Polizei mitteilte. Die Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Sperrung könnte den Angaben zufolge noch bis zum Vormittag andauern. Zeitweise staute sich der Verkehr auf einer Länge von mehreren Kilometern.

Der Unfall ereignete sich ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge, als der Sattelzug von einem Parkplatz wieder auf die Autobahn auffahren wollte. Der auf dem Hauptfahrstreifen fahrende Lastwagen wich daraufhin nach links aus, wobei er mit dem auf dem Überholstreifen fahrenden Auto zusammenstieß. Das Auto wurde in der Folge zunächst gegen die Leitplanke gedrückt, bevor es gegen den Sattelzug schleuderte. Zuvor hatten mehrere Medien über den Unfall berichtet.