Feuer

Großbrand in Rendsburger Autohaus nach Stunden gelöscht

150 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die Löscharbeiten dauerten bis in die Nacht zum Mittwoch. Teile der Kfz-Werkstatt mussten eingerissen werden. Die Schwebefähre hat den Betrieb wieder aufgenommen.

Rendsburg. Rund 150 Feuerwehrleute haben erst nach mehreren Stunden den Brand in einem Autohaus in Rendsburg löschen können.

Der Einsatz an der kombinierten Lager- und Werkstatthalle, die am Dienstagabend in voller Ausdehnung gebrannt hatte, dauerte bis in die Nacht zum Mittwoch an, berichtete ein Sprecher der Polizei. Die Feuerwehr habe Teile der Kfz-Werkstatt einreißen müssen und Trümmerteile mit schwerem Gerät herausgezogen. Der wegen starker Rauchentwicklung eingestellte Betrieb der Schwebefähre über den Nord-Ostsee-Kanal wurde am Morgen wieder aufgenommen – die Polizei hob ihre Gefahrenmeldung kurz vor Mitternacht auf. Brandursache und Schadenshöhe waren noch unklar. Menschen kamen nicht zu Schaden.