Schleswig-Holstein

Vollsperrung: Betrunkene Geisterfahrerin auf der A7

Nur durch eine Vollsperrung konnte eine 38-jährige Geisterfahrerin auf der Autobahn 7 gestoppt werden. Zwei Polizisten wurden verletzt, als ein Fahrzeug die Absperrung durchbrach.

Schuby. Eine Geisterfahrerin hat am Silvesterabend auf der A7 nahe der Anschlussstelle Schuby einen schweren Unfall verursacht. Zunächst war es der Polizei gelungen, den Wagen der 38-Jährigen nach einer Vollsperrung der Autobahn zu stoppen, wie am Neujahrstag mitgeteilt wurde.

Allerdings fuhr ein 77-jähriger Autofahrer in die Absperrung und traf einen Streifenwagen, der nach vorn geschleudert wurde. Zwei Polizeibeamte wurden dadurch verletzt und mussten behandelt werden. Der 77-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Geisterfahrerin war angetrunken und nicht im Besitz eines deutschen Führerscheins, wie es weiter hieß.