Ausstellung

Wedel zeigt eine Werkschau, die in keine Schublade passt

Im Reepschlägerhaus in Wedel werden regelmäßig Ausstellungen gezeigt.

Im Reepschlägerhaus in Wedel werden regelmäßig Ausstellungen gezeigt.

Foto: HA

Der vielseitige Hamburger Künstler Dieter Pommerehn stellt vom 17. Mai an im Reepschlägerhaus aus. Was Besucher erwartet.

Wedel.  Es wird maritim und vielfältig im Wedeler Reepschlägerhaus: Dieter Pommerehn zeigt dort von Dienstag, 17. Mai, bis Montag, 4. Juli, einen Querschnitt seiner Arbeiten. Während seiner beruflichen Tätigkeit war der Hamburger stets mit Wasser, Schifffahrt und Küste verbunden. Diese Elemente und Motive prägen auch seine Arbeit. Pommerehn probiert unterschiedliche Techniken aus.

Obwohl er sich in gelegentlichen Kursen bei anerkannten regionalen Künstlern Detailwissen aneignete, ist er doch weitgehend Autodidakt. Wie das Ausstellungsthema „Querschnitt“ nahe legt, möchte Pommerehn mit seinen Bildern neben seinem traditionellen Schwerpunkt „norddeutsche Küstenlandschaften“ einen Überblick seiner Arbeiten der letzten Jahre zeigen, die seine Experimentierfreudigkeit offenbart.

Dieter Pommerehn zeigt Stillleben, Abstraktes und Maritimes

Dabei ergibt sich ein erweitertes Motivspektrum. So finden sich neben norddeutschen Landschaften auch italienische Impressionen, Stillleben und Abstraktes sowie unterschiedlichste Techniken wie Öl, Aquarell, Pastell, Radierung, Holzstich oder andere Druckverfahren. Wegen des Wechsels zwischen Stilen, Techniken und Themen lässt sich Pommerehn stilistisch nicht einordnen.

Grundlage seiner Arbeiten sind häufig eigene flüchtige Skizzen und Entwürfe oder Fotos, die er malerisch oder grafisch mit großer Neugier weiterentwickelt und bearbeitet. In jüngster Zeit hat er sich auch mit der digitalen Bildgestaltung auseinandergesetzt. Pommerehn, in Cuxhaven geboren und aufgewachsen, versteht seine künstlerische Tätigkeit vordergründig als ihm geschenkte Freiheit, sich, seine Ideen und seine Gefühle schöpferisch zum Ausdruck zu bringen.

Er ist Mitglied des Offenen Künstlerkreises Rissen und hatte in den vergangenen 30 Jahren Gelegenheit, seine Werke sowohl in Einzelausstellungen in Hamburg-Blankenese, Wedel und Schnelsen zu zeigen, als auch, sich regelmäßig an der „Rissener Kunstmeile“ zu beteiligen.

Vernissage: Do 19.5., 19.30 Uhr, Schauenburgerstraße 4, Wedel

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Wedel