Tennis

Vier Talente spielen am Wochenende um Regionaltitel

Ulrich Stückler
Die Halstenbekerin Alicia Melosch (21) hat gute Aussichten, das Viertelfinale zu erreichen.

Die Halstenbekerin Alicia Melosch (21) hat gute Aussichten, das Viertelfinale zu erreichen.

Foto: Ulrich Stückler / HA

Nord-Ost-Deutsche Meisterschaften beginnen an diesem Freitag. Brockmann und Schlüter wollen am Wesselblek ihre Außenseiterchance nutzen

Hamburg.  Mal schauen, wie sich eine weitere Woche des Trainings und der Anpassung auf dem Tennisplatz widerspiegeln werden. An diesem Freitag hat die Halstenbekerin Alicia Melosch (Großflottbeker THGC) zum ersten Mal Aufschlag bei den Nord-Ost-Deutschen Meisterschaften der Damen und Herren. Eine Woche zuvor hatte der 21-Jährigen bei den Verbands­titelkämpfen von Hamburg und Schleswig-Holstein ihre Rückkehr vom 30. Mai aus dem kalifornischen San Diego in den Knochen gesteckt; im Viertelfinale war Endstation.

Erstrundengegnerin von Alicia Melosch ist Kim-Juliane Auerswald

Nun trifft Melosch auf der Anlage des Uhlenhorster HC (Wesselblek 8) im 32er-Damenfeld um 19.30 Uhr auf Kim-Juliane Auerswald. Die drei Jahre jüngere Spielerin des TC an der Schirnau ist in der DTB-Rangliste als 174. um 98 Positionen unter Melosch notiert.

Mit umgekehrten Vorzeichen bekommt es zur gleichen Zeit Tessa Brockmann (15) bei ihrem Erstrundenauftritt zu tun. Die Topspielerin des TV Uetersen muss sich als Nummer 176 im DTB mit der zwar gleichaltrigen, aber an Position 57 rangierenden Ella Seidel (Der Club an der Alster) auseinandersetzen.

Die Papierform prophezeit einen Auftaktsieg für Lucas Hellfritsch

Bei den Herren spricht die Papierform klar für einen erfolgreichen Auftakt von Lucas Hellfritsch (Suchsdorfer SV). Um 13.30 Uhr trifft der Waldenauer (DTB 57) auf den sieben Jahre jüngeren und noch nicht gelisteten Julian Peter vom DTV Hannover. Bereits um 12 Uhr ist Ferdinand Schlüter (19, TSC Halstenbek) gezwungen, seinen „besten Stoff“ abzuliefern. Die Nummer 288 der Herren im DTB trifft auf den 201 Positionen höher eingestuften Osman Torski vom TC GW Nikolassee.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Sport