Pinneberg
Volleyball

VfL Pinneberg kann im Topspiel auf Ex-Akteur zurückgreifen

Pinneberg. Für einen Drittliga–Volleyballer des VfL Pinneberg ist das Heimspiel des Tabellenzweiten
(21 Punkte) gegen den Dritten SV Preußen Berlin (17) am heutigen Sonnabend um 18 Uhr in der Jahnhalle das einzige in dieser Saison. Diagonalangreifer Florian Sievers wechselte nach dem Abitur im vergangenen Sommer aus Pinneberg an die Warner University (US–Bundesstaat Florida) und erhielt dort ein Volleyball–Stipendium. Ursprünglich wollte er im Zuge seines Heimatbesuches nur ein wenig mittrainieren, doch da seine Spielberechtigung nach wie vor gültig ist, gab er seine Zusage. Nun kann Sievers schon einmal Wettkampfpraxis sammeln: Demnächst startet in den USA seine College–Saison mit exakt dreißig Spielen in nur dreieinhalb Monaten.