Pinneberg
Wedel

Fußball: WTSV-Vorsitzender wettert

1:5-Niederlage bei Concordia: Walter Zessin prangert Chaos in zweiter Halbzeit an

Wedel. Die Stimmung war getrübt, als die Oberliga-Fußballer des Wedeler TSV zur teaminternen Weihnachtsfeier beim Italiener auf St. Pauli eintrudelten. Die schmackhaften Bissen wären ihnen im Hals stecken geblieben, hätten sie gehört, was Walter Zessin daheim in Appen zur vorangegangenen 1:5 (1:1)-Niederlage auswärts gegen den WTSV Concordia zu sagen hatte.

„So ein Chaos wie bei uns in der zweiten Halbzeit möchte ich nie wieder sehen“, wetterte der 1. Vorsitzende der Wedeler Fußball-Liga. Und er nannte auch gleich Namen, an denen er den Reinfall festmachte. „Über die Abwehrseite von Christian Najjar sind vier Gegentreffer gefallen, das geht gar nicht. Er ist dem Oberliga-Tempo nicht gewachsen. Theodorus Ganitis hat ausgerechnet gegen seinen Ex-Club ein Zweikampfverhalten gezeigt, über das wir unbedingt sprechen müssen.“ Als kleine Entschuldigung fügte Zessin allerdings an, dass einige Leistungsträger fehlten. Speziell der Ausfall der Routiniers Tim Vollmer (Flitterwochen), Sonay Hayran und Christian Dirksen sowie von Cody Shields und Stürmer Tim Jeske (alle verletzt) wiegt schwer. Für das Oddset-Pokalspiel (Viertelfinale) am kommenden Sonntag beim VfL Lohbrügge liegt bereits die Absage von Eric Agyemang, der übermorgen in den Urlaub fliegt, vor.

Trainer Jörn Großkopf und Walter Zessin waren sich einig, dass das Team auf dem Kunstrasen in Jenfeld eine einwandfreie erste Halbzeit geboten hatte. Angesichts vieler gelungener Wedeler Angriffsaktionen durften die Gastgeber froh sein, dass ihnen lediglich Marcus Richter einen Gegentreffer zufügte (0:1/23.). Der Ausgleich unmittelbar vor dem Seitenwechsel war dann aber ein Schlag ins Kontor, der die Wedeler total vom Kurs abbrachte. Ohne sich besonders anstrengen zu müssen, tauchten die Concorden ein ums andere Mal frei vor dem machtlosen Keeper Stefan Steen auf. Walter Zessin setzte sich mit sehr ernster Miene hinter das Steuer.

Tore: 0:1 Richter (23.), 1:1 Bambur (45.), 2:1 Stegmann (59.), 3:1 Bambur (61.), 4:1 Kämpfer (71.), 5:1 Baur (86.).
Wedeler TSV: Steen – Najjar, Eibl, Jorma Eggers, Wilckens – Steinecke, Jan Eggers - Moslehe (63. Ebbecke), Rörström, Ganitis – Richter (83. Roesler).